Englisch VersionSitemapSeite drucken!nach unten




Interkulturelle Forschung ist vor dem Hintergrund von Globalisierung und Internationalisierung auf politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene anerkannt und gefordert. Jedoch ist interkulturelle Forschung bisher eher disziplinär strukturiert. Wir möchten mit dem Symposium dazu beitragen, dass sich eine interkulturelle Community, die diese unterschiedlichen Ansätze integriert und weiterentwickelt, etablieren kann. Ziel des Symposiums ist es vor allem, den State of the Art der inter­kulturellen Forschung im deutschsprachigen Raum aus disziplinärer Perspektive abzubilden und zu reflektieren sowie einen inter­disziplinären Dialog anzuregen und Synergien zu schaffen.

Damit schließt sich das 2. Jenaer Sommersymposium an das 2006 erstmalig stattgefundene Symposium an und beleuchtet nun den Wandel des Kulturbegriffs hin zu einem Interkulturalitätsverständnis bzw. von der internationalen hin zur interkulturellen Forschung näher.

Das Symposium findet an zwei unterschiedlichen Standorten statt. Wir beginnen unser Symposium am 1. September 2011 im Universitätshauptgebäude, Fürstengraben 1, 07743 Jena. Am 2. und 3. September 2011 tagen wir auf dem Alten Schloss Dornburg, Tagungszentrum der FSU Jena in 07778 Dornburg. Ein Transfer wird von Jena aus organisiert.

 

Unterstützt durch: